Zum Inhalt springen

Kategorie: Wandern in Italien

Von Riomaggiore nach Portovenere

Start: Riomaggiore | Ziel: PortovenereLänge: 15 km | HM: 800 m | Gehzeit: 5 Std. | Gesamtzeit: 6 Std.Bewertung: ★★★★☆ In der Ferne zeichnet sich auf einer Landzunge vor Portovenere eine Burg ab, oder ist es doch ein Leuchtturm? Beim näher kommen erkennen wir: beides falsch, es ist eine romantisch gelegene Kirche. Der Cinque Terre Express bringt uns für 4 € pro Person von Levanto nach Riomaggiore. Der Zug fährt die meiste Zeit durch dunkle Tunnel und gelangt nur an den Haltestellen der Dörfchen kurz ans Tageslicht. Wir steigen aus und gehen im Gedränge mit anderen Menschen durch einen Tunnel zum Dorf. Dort führt eine kleine Wanderung ans Meer. Die eigentliche Wanderung führt nach oben aus dem Dorf heraus über eine Teerstraße. Nun steigen wir über befestigte Pfade und Treppen auf. Es ist warm heute und der permanente Aufstieg ziemlich schweißtreibend. Anfangs folgen wir einem Bachlauf. Seit langem der erste…

Einen Kommentar hinterlassen

Von Levanto nach Bonassola

Start: Levanto | Ziel: LevantoLänge: 6,5 km | HM: 300 m | Gehzeit: 2 Std. | Gesamtzeit: 2,5 Std.Bewertung: ★★★☆☆ Eine kurze Wanderung entlang des Mittelmeeres, rauschende Wellen und aufschäumende Gischt. Dies bietet der Panorama-Pfad zwischen Bonassola und Levanto. In Levanto spazieren wir die Küste nördlich entlang und halten uns bereits vor dem Tunnel rechts. Treppenstufen führen uns aufwärts. Es folgt ein kurzes Stück Teerstraße, dann gelangen wir bereits in einen Abschnitt aus niedrigen Büschen und Bäumen. Vor rund 30 Jahren soll hier alles einem Brand zum Opfer gefallen sein und jetzt benötigt die Natur lange Zeit um sich zu erholen. Eine Frau geht mit ihrem Hund spazieren und bittet in der Hitze für diesen um Wasser. Gerne helfen wir aus und teilen unser Getränk. Bonassola ist weniger schön als die Dörfer der Cinque Terre. Hier drängen sich keine kleinen Häuser in schmale Gassen. Es ist größer, aber auch weniger…

Einen Kommentar hinterlassen

Cinque Terre – Wanderung entlang der Küste und durch die Dörfer

Start: Manarola | Ziel: LevantoLänge: 23 km | HM: 1150 m | Gehzeit: 7 Std. | Gesamtzeit: 8,5 Std.Bewertung: ★★★★★ Bunte Häuser, die sich in fünf Dörfern direkt an der italienischen Riviera drängen: das ist die Cinque Terre. Ein beliebtes Wanderziel, das wir heute bei herunter brennender Sonne erkunden Manarola ist in einer Viertelstunde für nur 4 € von Levanto aus mit dem Zug zu erreichen. Tickets haben wir direkt am Bahnhof gekauft ohne vorher zu schauen, wann der nächste Zug eigentlich fährt. So häufig, wie die fünf Orte der Cinque Terre mit dem Zug verbunden sind, muss ohnehin nie lange gewartet werden. Eine Anreise mit dem Auto empfiehlt sich aus zwei Gründen nicht: Wir machen eine Strecken- anstelle einer Rundwanderung und die kleinen Dörfer stehen bereits jetzt vor dem Verkehrskollaps. Die Via dell‘ Amore, für die die Cinque Terre bekannt ist, ist derzeit genauso wie der Abschnitt Manarola nach…

Einen Kommentar hinterlassen

Strada delle 52 Gallerie

Klettersteigvergnügen und Wanderung der besonderen Art Start: Parkplatz Pass Boccetta Campiglia | Ziel: Parkplatz Pass Boccetta CampigliaLänge: 11,6 km | HM: 900 m | Gehzeit: 5 Std. | Gesamtzeit: 7,5 Std.Bewertung: ★★★★★ Ein toller Klettersteig und eine sowohl interessante als auch ungewöhnliche Wanderung: die Kombination aus Geatano Falcipieri Klettersteig und der Strada delle 52 Gallerie bieten genau das! Der Monte Pasubio ist ein geschichtsträchtiger Ort. Nun steht er direkt vor uns. Wir parken auf dem großen Parkplatz am Pass Boccetta Campiglia. 24 Stunden kosten 6 €. Der untere Parkplatz akzeptiert nur Münzgeld, der obere nimmt auch die Kreditkarte an. Viele Autos parken hier und einige Menschen laufen umher. Vermutlich wird es heute voll. Geatano Falcipieri Klettersteig Vom unteren Parkplatz aus kommend führt vor dem Gebäude rechts ein Weg in den Wald. Wir passieren das rote Klettersteigschild und direkt wird es leerer. Deutlich leerer, die gesamte Wanderung auf dem Klettersteig treffen…

Einen Kommentar hinterlassen

Gerardo Sega Klettersteig am Monte Baldo

Start: Madonna delle Neve | Ziel: Madonna delle NeveLänge: 9,3 km | HM: 800 m | Gehzeit: 3,5 Std. | Gesamtzeit: 5,5 Std.Bewertung: ★★★★★ Felskletterei und eine Wanderung in gigantischer Kulisse, das bietet der Gerardo Sega Klettersteig am Monte Baldo. Achtet darauf den Klettersteig gegen den Uhrzeigersinn zu gehen. Andernfalls müsst ihr, so wie wir heute, durchgängig bergab klettern und eher mit Gegenverkehr rechnen. Dieser war heute jedoch kein Problem, da sich nur wenige Kletterer im Steig befunden haben. Der folgende Text und auch die gpx-Datei beschreiben die „richtige“ Kletterrichtung. Vor der kleinen Kirche Madonna delle Neve befindet sich ein Parkplatz. Als wir morgens kommen, ist er komplett leer und auch als wir später wieder aufbrechen, befinden sich hier nur wenige Fahrzeuge. Mit dem Rücken zur Kirche stehend, müsst ihr euch nun nach links wenden und zurück auf den Schotterweg, den ihr gekommen seid, gehen. An der Teerstraße haltet ihr…

Einen Kommentar hinterlassen

Monte Baldo

Start: Bergstation Malcesine Seilbahn | Ziel: Talstation Malcesine SeilbahnLänge: 15,5 km | HM: 650 m (und rund 1.600 m Abstieg)| Gehzeit: 4,5 Std. | Gesamtzeit: Std.Bewertung: ★★★★★ Die Kraxelei auf dem blanken Fels hinauf zum Gipfel Cima Valdritta des Monte Baldo ist äußerst reizvoll. Und das obwohl der Nebel den Blick auf den Gardasee nur selten freigibt. Der Monte Baldo kann auf verschiedene Weisen erreicht werden. Die vermutlich häufigst genutzte Variante ist die Seilbahn. Das Auto wird im Parkhaus abgestellt und für 25 € (Stand 09/2021) könnt ihr hinauf und später wieder hinunter schweben. Hier gibt es detaillierte Preise für das Parken und die Seilbahn. Wir raten euch, die Seilbahntickets bereits zu Hause online zu kaufen. Zum einen kosten sie dann 2 € weniger und zum anderen vermeidet ihr unnötige Wartezeiten. Wir mussten heute eine Stunde überbrücken, da die vorigen Gondeln bereits ausgebucht gewesen sind. Und im Internet haben wir…

Einen Kommentar hinterlassen

Malcesine und Limone

Das Rauschen der Wellen am Wasser und ein Eis in der Hand während wir durch kleine Gassen schlendern. Heute haben wir einen ganz entspannten Urlaubstag in Malcesine und Limone am Gardasee. Fähren verschiedener Anbieter verkehren regelmäßig zwischen Limone und Malcesine. Es gibt den offiziellen Fährverkehr und mehrere Ausflugsschiffe. Die Fähren von Europlan halten zumeist am Hafen Limone Centro und wenige am Hafen Limone Multipiano, der Preis liegt bei 6,50 € je Strecke. Dieser Anbieter bringt euch theoretisch zu allen Dörfern des Gardasees. Die Abfahrtzeiten und Preise für andere Strecken können einfach der Homepage entnommen werden. Wir entschieden uns für ein kleineres Ausflugsschiff. Dieses legt in einem Hafen zwischen Limone Centro und Multipiano an (gegenüber vom Hotel Sole) und ist mit 9 € für Hin- und Rückticket etwas günstiger. Dieses Schiff verkehrt stündlich zwischen Limone und Malcesine. Die Überfahrt dauert nur 20 Minuten. Euer Auto könnt ihr in einem Parkhaus am…

Einen Kommentar hinterlassen

Einsam zum Monte Traversole

Start: Vesio | Ziel: Limone | Rundwanderung möglichLänge: 17,6 km | HM: 1100 m | Gehzeit: 6 Std. | Gesamtzeit: 8 Std.Bewertung: ★★★★☆ Einsam schreite ich durch die Natur, genieße den Monte Traversole und später die Ausblicke auf den Gardasee. Dabei hänge ich meinen Gedanken nach. Einstieg meiner Wanderung ist am Wanderparkplatz in Vesio. Die erste halbe Stunde führt mich der Weg steil bergauf über einen Pfad durch den Wald. Oben angekommen wird es für kurze Zeit eben. Ich schreite durch einen kurzen Tunnel. Nun heißt es linkshalten und weiter Höhenmeter gewinnen. In stetigem Auf und seltenem Ab wandere ich über den Bergrücken durch niedrigen Wald. Vom Gardasee ist durch die Bäume und Sträucher erst einmal nichts zu sehen. Über eine grüne Wiese geht es steil bergab zur Bocca Sospiri. Gleich darauf sammele ich fleißig Höhenmeter um zur Cima dei Sospiri (1.266 m) zu gelangen. Hier kommen offensichtlich selten Menschen…

Einen Kommentar hinterlassen

Einmalig schöne Bergtour zum Cima SAT

Über die Via dell‘ Amicizia und die Ferrata Susatti zu den Gipfeln Cima SAT und Cima Capi sowie zur Strada del Ponale Start: Riva | Ziel: RivaLänge: 13,6 km | HM: 1400 m | Gehzeit: 5,25 Std. | Gesamtzeit: 8,5 Std.Bewertung: ★★★★★ Ewig lange Leitern in luftiger Höhe an einer Wand aus Fels, die gen Himmel ragt. Jeder, den keine Höhenangst plagt, kann auf dem Weg zum Cima SAT einen Blick nach hinten werfen und die Schönheit des tiefblauen Gardasees genießen. In Riva parken wir unser Auto am Ortsausgang Richtung Limone unterhalb der Bastion und beginnen den Aufstieg zum Cima SAT. Anfangs folgen wir einem befestigten Weg: Zwei Fahrspuren aus Beton umgeben von Kopfsteinpflaster. Auf diese Weise machen wir schnell Höhenmeter und gelangen zur Festung von Riva. Diese alten Gemäuer sind eindrucksvoll. Der Eintritt ist frei und eine kurze Besichtigung lohnt auf jeden Fall. Nun geht es in zahllosen Serpentinen…

Einen Kommentar hinterlassen

Via Verrata Rio Sallagoni

Klettervergnügen in der Schlucht Start: Parkplatz bei Drena | Ziel: Parkplatz bei DrenaLänge: 2,6 km | HM: 260 m | Gehzeit: 1,5 Std. | Gesamtzeit: 1,75 Std.Bewertung: ★★★★★ Von den 28 Grad Außentemperatur direkt in die Kühle der aufragenden Felsen des Rio Sallagoni. Nur wir zwei, die Felsen und der Steig, so lässt sich das Klettern wahrlich genießen. Die Via Ferrata Rio Sallagoni bei Dro gehen wir direkt im Anschluss an den Colodri Klettersteig an. Das Auto können wir erneut kostenfrei ganz in der Nähe des Zustiegs parken. Nach wenigen Metern vom Parkplatz die Straße hinunter, biegen wir nach links auf einen Schotterweg ab. Der Klettersteig ist ausgeschildert. Zügig sind wir am Einstieg. Wir legen die Klettersteigsets an und beginnen die wilde Schlucht unter der Burg Drena zu erkunden. Wir stehen zwischen aufragenden Felswänden, teilweise können wir beiden Seiten der Schlucht gleichzeitig berühren! Im glattgeschliffenen Fels ermöglichen Klammern das Fortkommen.…

Einen Kommentar hinterlassen