Zum Inhalt springen

Schlagwort: Brocken

Ilsefälle und Ilsestein im Ilsetal

Start: Ilsenburg | Ziel: IlsenburgLänge: 14,5 km | HM: 570 m | Gehzeit: 3,5 Std. | Gesamtzeit: 4 Std.Bewertung: ★★★★☆ Freundliche Sonnenstrahlen erhoffen wir vergebens. Ein grauer Tag. Das ohrenbetäubende Tosen der Ilse zeugt von den vergangenen Regenfällen und macht jegliche Unterhaltung unmöglich. Wir schreiten durch den Nieselregen und genießen dennoch unseren Tag. Die Wanderung im Ilsetal beginnt auf einem kleinen kostenfreien Parkplatz. Anfangs folgen wir dem Heinrich-Heine-Weg, welcher von Ilsenburg bis zum Brocken führt. Die Ilse, vermutlich sonst ein kleiner Bach, zeigt sich heute wild. Das schlammig braune Wasser schießt durch das Flussbett und sprudelt entlang darin liegender Felsen. Vermutlich sieht es so sonst nur nach der Schneeschmelze aus. Wir wandern auf federndem Waldboden aus dem Städtchen hinaus und genießen das Spektakel. Mehrfach queren wir die Ilse über hölzerne Brücken und gelangen in felsigeres Gelände. Nach einem guten Drittel der Wanderung erreichen wir die Ilsefälle. Das Wasser rauscht über…

Einen Kommentar hinterlassen

Das Große Torfhausmoor

Start: Torfhaus | Ziel: TorfhausLänge: 5,2 km | HM: 85 m | Gehzeit: 1,25 Std. | Gesamtzeit: 1,25 Std.Bewertung: ★★★☆☆ Donnergrollen ist unser stetiger Begleiter. Es klingt bedrohlich und kommt dazu auch noch immer näher. Dennoch können wir die Runde um das Große Torfhausmoor tatsächlich im Trockenen beenden. In Torfhaus befinden sich zwei kostenpflichtige Parkplätze, die gleichermaßen als Ausgangspunkt geeignet sind. Hinter dem Nationalparkhaus verläuft ein einzelner unscheinbarer Wanderweg. Nach wenigen Metern gelangen wir auf den Schubensteinweg. Ab hier spaziert man 2,5 km auf breiten Wegen, die genauso gut oder besser von Fahrzeugen genutzt werden könnten. Wir haben diese Rundwanderung in Erwartung vieler Eindrücke des Moores geplant und sind nun enttäuscht nichts als Weg und größtenteils abgestorbene Fichten zu sehen. Der Goetheweg zweigt rechts vom Hauptweg ab. Nun folgt eine wunderbare Strecke, die die ersten Meter größtenteils wettmachen kann. Der Abbegraben verläuft neben dem Weg. Das Ausheben des Grabens in…

Einen Kommentar hinterlassen

Trudenstein, Hohnekamm, Klippen und Eulenstieg

Start: Drei Annen Hohne | Ziel: Drei Annen HohneLänge: 12 km | HM: 410 m | Gehzeit: 3,5 Std. | Gesamtzeit: 4,25 Std.Bewertung: ★★★★☆ Hürdenlauf im Harz, viele Klippen und tolle Aussichten – das Wandergebiet rund um den Hohnekamm im Harz ist ganz nach unserem Geschmack. Das Auto stellen wir am Parkplatz Drei Annen Hohne ab. Parken kostet maximal 3 Euro am Tag. Nach dem Überqueren der Harzer Schmalspurbahn und wenigen Schritten bergauf, biegen wir links in den Löwenzahn Entdeckerpfad ab. Hier können Tierspuren beobachtet, Waldmemory gespielt und auf einem Barfußpfad Eindrücke gesammelt werden. In der schwülen Sommersonne ziehen sich die folgenden 1,5 km auf geschotterten Forstwegen in die Länge. Kurz vor dem Trudenstein nehmen wir eine Abkürzung auf kaum erkennbaren Pfaden mitten durch den Wald. Hier liegt viel Totholz und wir sind dankbar für unser GPS-Gerät. Am Trudenstein führen zwei Leitern über Plattformen hinauf auf die Felsansammlung. Von hier…

Einen Kommentar hinterlassen

Traumhafte Orte im Harz

Das Mittelgebirge Harz ist gar nicht so weit entfernt. Als „richtiges“ Ziel zum Wandern haben ihn viele gar nicht im Kopf. Und doch hat der Harz traumhafte Seiten, die es zu erkunden gilt. Unsere persönliche Hit-Liste für die schönsten Wanderungen im Harz: Platz 1: Bodetal und Hexentanzplatz Platz 2: Ilsefälle und Ilsestein Platz 3: Trudenstein, Hohnekamm, Klippen und Eulenstieg Und wenn ihr Lust und Zeit für schöne Spaziergänge habt, können wir insbesondere Wernigerode – Schloss und Wildpark empfehlen, aber auch Das Große Torfhausmoor ist eine schöne Runde. Viel Spaß beim Erkunden!

Einen Kommentar hinterlassen