Zum Inhalt springen

Schlagwort: Oberallgäu

Besonders schöne Wanderungen und Klettersteige im Oberallgäu

Das Oberallgäu ist ein Paradies für Wanderer! Wir haben lange recherchiert und die schönsten Touren ausprobiert. Unsere persönlichen Hit-Liste der eindrucksvollsten Wanderungen und Klettersteige im Oberallgäu: Platz 1: Hoher Ifen und Gottesackerplateau – Vielseitige, aber auch anstrengende Wanderung Platz 2: Salewa Klettersteig – Einsame Gratwanderung nach Klettersteigvergnügen Platz 3: Nagelfluh-Gratwanderung – Gratwanderung über mehrere Gipfel mit atemberaubenden Ausblicken Platz 4: Mindelheimer Klettersteig – Vier Kilometer sanftes Klettern bei gigantischen Aussichten Platz 5: Gaisalptobel, Gaisalpsee, Rubihorn, Gaisalphorn und Faltenbachtobel – Allgäuer Bergwelt mit Gipfelvergnügen Platz 6: Hirschbachtobel, Ornach, Wildbachtobel, Ostrachtaler Klettersteig – Tobel, Almwiesen und großartige Klettereinlage Platz 7: Steineberg, Stuiben und Ostertaltobel – Alternative Nagelfluh Gratwanderung mit Ausklang am Tobel Platz 8: Hölltobel, Hahnenköpfle, Oybachtal und Christlessee– Wenig anspruchsvolle, aber dennoch schöne Wanderung Viel Spaß beim Erkunden!

Einen Kommentar hinterlassen

Gaisalptobel, Gaisalpsee, Rubihorn, Gaisalphorn und Faltenbachtobel

Allgäuer Bergwelt mit Gipfelvergnügen Start: Reichenbach | Ziel: OberstdorfLänge: 13,8 km | HM: 1420 m | Gesamtzeit: 6,5 Std.Bewertung: ★★★★☆ Zwischen dem Rubihorn und dem Nebelhorn verläuft ein wanderbarer Grat. Das kurze Stück, welches vorm Abstieg nach Oberstdorf auf dem schmalen und felsigen Grat zum Gaisalphorn verläuft, ist so eindrucksvoll, dass wir spontan dem Wunsch nachgeben, vorerst auf dem Grat zu bleiben. Wenn ihr auch ein Freund von ausgesetzten Wegen und tollen Ausblicken seid und die 1420 Höhenmeter Aufstieg nicht scheut, lest einfach weiter. Mit dem meistens stündlich fahrenden Bus 45 gelangt man von Oberstdorf nach Reichenbach, die Fahrt kostet pro Person 2,50 €. In Reichenbach beginnt die Wanderung, die uns über verschiedene Sehenswürdigkeiten zurück zu unserer Ferienwohnung in Oberstdorf führen wird. In Reichenbach führen geteerte Straßen zum Wanderparkplatz, von wo aus wir am Morgen mit einem Strom an Menschen gemeinsam in den Gaisalptobel einsteigen. Ein breiter Weg führt an…

Einen Kommentar hinterlassen

Hölltobel, Hahnenköpfle, Oybachtal und Christlessee

Wenig anspruchsvolle, aber dennoch schöne Wanderung Start: Christlessee | Ziel: ChristlesseeLänge: 16,8 km | HM: 1330 m | Gesamtzeit: 5 Std.Bewertung: ★★★★☆ Ein wilder Tobel, dann hinauf auf den Gipfel des Hahnenköpfle, auf dem Rückweg am rauschenden Oybach im Tal entlang und zum Schluss an den kleinen tiefblauen Christlessee. Mein Wanderprogramm für heute. Da Tobi einen Ruhetag einlegte und ab dem frühen Nachmittag Regen und Gewitter angesagt waren, sollte es eine nicht weit von Oberstdorf entfernte Runde sein, die nicht zu hoch hinaus geht und nicht zu lange dauert. Startpunkt der Wanderung ist an der Haltestelle Christlessee (Bus 8 Richtung Spielmannsau). Ich kam heute Morgen mit dem Auto, welches ich an der Gaststätte „Christlessee“ abstellte, die donnerstags und freitags Ruhetag hat. Das Parken ist hier verboten, doch ich hoffte am Ruhetag niemanden zu stören, denn eine andere Parkmöglichkeit konnte ich nicht finden. Die ersten Meter verlaufen über einen geschotterten Fahrweg,…

Einen Kommentar hinterlassen

Mindelheimer Klettersteig

Fünf Kilometer sanftes Klettern bei gigantischen Aussichten Start: Mittelberg | Ziel: MittelbergLänge: 15,3 km | HM: 1730 m | Gesamtzeit: 8,5 Std.Bewertung: ★★★★★ Dunkle Wolken hängen über dem Kleinwalsertal. Mehrere Klettersteig-Wanderer sitzen auf der Terrasse der Fiderepasshütte und warten darauf, dass sich das Wetter bessert. Auch wir möchten den Mindelheimer Klettersteig machen und doch nicht von Gewitter und Regen in der Wand überrascht werden. Der Aufstieg zum Mindelheimer Klettersteig ist auf verschiedenen Wegen möglich. Wir entschieden uns dafür in Mittelberg zu starten und somit keine Bergbahn zur Hilfe zu nehmen. Das Parken beim Bergheim Moser kostet 4€ pro Tag. Etwas weiter unten befindet sich noch ein zweiter Parkplatz für 6€ pro Tag, dessen Automat jedoch keine Scheine annimmt. Nur deswegen sind wir weitergefahren und haben den hinteren Parkplatz entdeckt. Der Weg zwischen beiden Parkplätzen ist geschottert und sieht eher nicht nach einer öffentlichen Straße aus. Der Aufstieg führt über die…

Einen Kommentar hinterlassen

Steineberg, Stuiben und Ostertal-Tobelweg

Alternative Nagelfluh Gratwanderung mit Ausklang am Tobel Start: Gunzesried-Säge | Ziel: Gunzesried-SägeLänge: 16,8 km | HM: 1330 m | Gesamtzeit: 6 Std.Bewertung: ★★★★☆ „Oh, auf dem Stuiben war ich ja auf der Gratwanderung der Nagelfluhkette erst.“ fiel mir auf, als ich bereits am Parkplatz stand und die Wanderstiefel bereits angezogen waren. Naja, nicht ganz optimal, wenn man so wie ich möglichst viel sehen möchte. Doch nun war ich schon einmal da und wollte nicht umplanen, da es nachmittags zu regnen beginnen sollte. Außerdem hat mir die Nagelfluh Gratwanderung super gut gefallen. Das Auto parkte ich aus Sonthofen kommend kurz vor dem Ort Gunzesried-Säge auf einer geschotterten Fläche, die zum Restaurant „Fischhütte“ gehören müsste. Dieses hat jedoch nur Donnerstag bis Sonntag geöffnet, sodass ich kein Problem darin sah an einem Mittwoch einen Parkplatz zu belegen. 700m weiter befindet sich ein großer Wanderparkplatz, der 2 € kostet. Leider nimmt der Automat nur…

Einen Kommentar hinterlassen

Hirschbachtobel, Ornach, Wildbachtobel, Ostrachtaler Klettersteig

Tobel, Almwiesen und großartige Klettereinlage Start: Bad Hindelang| Ziel: Bad HindelangLänge: 11 km | HM: 1090 m | Gehzeit: 3,5 Std.Bewertung: ★★★★☆ In der Sonne am grauen Fels bergan klettern während sich hinter uns das grüne Tal erstreckt. Schritt um Griff und Griff und Schritt weiter gen Himmel. Unsere Herausforderung: Das Sicherungsseil am Ostrachtaler Klettersteig nicht als Kletterhilfe missbrauchen. Eine tagesfüllende Aktivität? Nicht ganz. Vorher lohnt sich eine Wanderung durch die Tobel Hirschbach und Wildbach. Zu Beginn des Tages starten wir mit einer schönen Wanderung zwischen Bad Hindelang und Bad Oberdorf. Das Auto kann am Straßenrand der Jochstraße in einer Haltebucht kostenfrei abgestellt werden. Bei Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann die Haltestelle „Bad Hindelang, Letzter Heller“ genutzt werden, da sich diese direkt am Einstieg der Tour befindet. Wir folgen dem Hirschbach bergauf. Zu Beginn ist es ein einfacher breiter Weg am Bach entlang. Der Hirschbach fällt links von uns über…

Einen Kommentar hinterlassen