Zum Inhalt springen

Kategorie: Wanderungen

Ilsefälle und Ilsestein im Ilsetal

Start: Ilsenburg | Ziel: IlsenburgLänge: 14,5 km | HM: 570 m | Gehzeit: 3,5 Std. | Gesamtzeit: 4 Std.Bewertung: ★★★★☆ Freundliche Sonnenstrahlen erhoffen wir vergebens. Ein grauer Tag. Das ohrenbetäubende Tosen der Ilse zeugt von den vergangenen Regenfällen und macht jegliche Unterhaltung unmöglich. Wir schreiten durch den Nieselregen und genießen dennoch unseren Tag. Die Wanderung im Ilsetal beginnt auf einem kleinen kostenfreien Parkplatz. Anfangs folgen wir dem Heinrich-Heine-Weg, welcher von Ilsenburg bis zum Brocken führt. Die Ilse, vermutlich sonst ein kleiner Bach, zeigt sich heute wild. Das schlammig braune Wasser schießt durch das Flussbett und sprudelt entlang darin liegender Felsen. Vermutlich sieht es so sonst nur nach der Schneeschmelze aus. Wir wandern auf federndem Waldboden aus dem Städtchen hinaus und genießen das Spektakel. Mehrfach queren wir die Ilse über hölzerne Brücken und gelangen in felsigeres Gelände. Nach einem guten Drittel der Wanderung erreichen wir die Ilsefälle. Das Wasser rauscht über…

Einen Kommentar hinterlassen

Wernigerode – Schloss und Wildpark

Start: Wernigerode | Ziel: WernigerodeLänge: 5,8 km | HM: 290 m | Gehzeit: 2 Std. | Gesamtzeit: 2,5 Std.Bewertung: ★★★★★ Den ganzen Tag hat es ohne Unterlass heftigst geregnet, sodass wir die begonnene Luchstour bei Bad Harzburg abbrechen und dennoch fast zwei Stunden in einer Schutzhütte ausharren müssen. Bis zum Abend verkriechen wir uns in der Ferienwohnung. Erst dann trauen wir uns auf die Straße und machen noch einen Ausflug zur Burg Wernigerode und dem nahegelegenen Tierpark. Am Burggraben starten wir auf einem engen Pfad und spazieren hinauf zur Burg. Burgmauern und eine kleine Gartenanlage können auch zu späterer Stunde und ohne Eintritt besichtigt werden. Wer die Burg auch von innen ansehen möchte, muss jedoch eher kommen. Auf urigen Waldwegen gelangen wir zum Agnesberg und schließlich zum Wildpark Christianental in Wernigerode. Für nur einen Euro Eintritt sind hier viele einheimische Wildtiere wie Rot- und Dammwild, Fuchs, Waschbär und verschiedene Vogel-…

Einen Kommentar hinterlassen

Das Große Torfhausmoor

Start: Torfhaus | Ziel: TorfhausLänge: 5,2 km | HM: 85 m | Gehzeit: 1,25 Std. | Gesamtzeit: 1,25 Std.Bewertung: ★★★☆☆ Donnergrollen ist unser stetiger Begleiter. Es klingt bedrohlich und kommt dazu auch noch immer näher. Dennoch können wir die Runde um das Große Torfhausmoor tatsächlich im Trockenen beenden. In Torfhaus befinden sich zwei kostenpflichtige Parkplätze, die gleichermaßen als Ausgangspunkt geeignet sind. Hinter dem Nationalparkhaus verläuft ein einzelner unscheinbarer Wanderweg. Nach wenigen Metern gelangen wir auf den Schubensteinweg. Ab hier spaziert man 2,5 km auf breiten Wegen, die genauso gut oder besser von Fahrzeugen genutzt werden könnten. Wir haben diese Rundwanderung in Erwartung vieler Eindrücke des Moores geplant und sind nun enttäuscht nichts als Weg und größtenteils abgestorbene Fichten zu sehen. Der Goetheweg zweigt rechts vom Hauptweg ab. Nun folgt eine wunderbare Strecke, die die ersten Meter größtenteils wettmachen kann. Der Abbegraben verläuft neben dem Weg. Das Ausheben des Grabens in…

Einen Kommentar hinterlassen

Trudenstein, Hohnekamm, Klippen und Eulenstieg

Start: Drei Annen Hohne | Ziel: Drei Annen HohneLänge: 12 km | HM: 410 m | Gehzeit: 3,5 Std. | Gesamtzeit: 4,25 Std.Bewertung: ★★★★☆ Hürdenlauf im Harz, viele Klippen und tolle Aussichten – das Wandergebiet rund um den Hohnekamm im Harz ist ganz nach unserem Geschmack. Das Auto stellen wir am Parkplatz Drei Annen Hohne ab. Parken kostet maximal 3 Euro am Tag. Nach dem Überqueren der Harzer Schmalspurbahn und wenigen Schritten bergauf, biegen wir links in den Löwenzahn Entdeckerpfad ab. Hier können Tierspuren beobachtet, Waldmemory gespielt und auf einem Barfußpfad Eindrücke gesammelt werden. In der schwülen Sommersonne ziehen sich die folgenden 1,5 km auf geschotterten Forstwegen in die Länge. Kurz vor dem Trudenstein nehmen wir eine Abkürzung auf kaum erkennbaren Pfaden mitten durch den Wald. Hier liegt viel Totholz und wir sind dankbar für unser GPS-Gerät. Am Trudenstein führen zwei Leitern über Plattformen hinauf auf die Felsansammlung. Von hier…

Einen Kommentar hinterlassen

Bodetal und Hexentanzplatz

Start: Treseburg | Ziel: TreseburgLänge: 17 km | HM: 600 m | Gehzeit: 4 Std. | Gesamtzeit: 5,5 Std.Bewertung: ★★★★★ Auf schmalen Pfaden, die einsam durch den Wald führen, gelangen wir mitten hinein in den Trubel des Hexentanzplatzes. Ein riesiger Kontrast! Der Start dieser Runde befindet sich in Treseburg, einem kleinen Städtchen im Harz. Das Auto können wir auf einem Seitenstreifen abstellen und bald darauf über einen steilen Pfad den Berg erklimmen. Ein sandiger von Wurzeln und Steinen durchzogener Weg erfreut uns und lässt uns guter Laune voran schreiten. Kurz hinter dem Aussichtspunkt „Weißer Hirsch“ führen leider ausschließlich Forstwege weiter zum Tierpark. Auf kleineren Waldwegen wandern wir vorbei an Zäunen einiger Gehege und gelangen mitten auf den gut besuchten Hexentanzplatz. Hier tummeln sich viele Menschen zwischen Restaurants, Imbissbuden und Souvenirständen. Selbst einen riesigen Parkplatz, eine Seilbahn und ein Hotel gibt es hier oben. Wir essen nur schnell ein Eis während…

Einen Kommentar hinterlassen

Traumhafte Orte im Harz

Das Mittelgebirge Harz ist gar nicht so weit entfernt. Als „richtiges“ Ziel zum Wandern haben ihn viele gar nicht im Kopf. Und doch hat der Harz traumhafte Seiten, die es zu erkunden gilt. Unsere persönliche Hit-Liste für die schönsten Wanderungen im Harz: Platz 1: Bodetal und Hexentanzplatz Platz 2: Ilsefälle und Ilsestein Platz 3: Trudenstein, Hohnekamm, Klippen und Eulenstieg Und wenn ihr Lust und Zeit für schöne Spaziergänge habt, können wir insbesondere Wernigerode – Schloss und Wildpark empfehlen, aber auch Das Große Torfhausmoor ist eine schöne Runde. Viel Spaß beim Erkunden!

Einen Kommentar hinterlassen

Kroatien: Vrazji prolaz – Der Durchgang des Teufels

Start: Bahnhof Skrad | Ziel: Bahnhof SkradLänge: 5,3 km | HM: 500 m | Gehzeit: 2:15 Std.Bewertung: ★★★★★ Die Klamm Vrazji prolaz ist etwa 700m lang und an den engsten Stellen nur 2m breit. Diese Beschreibung im Reiseführer spricht uns bereits sehr an. Neben dem „Teufelsdurchgang“ soll diese Wanderung an der Quelle Zeleni vir und der Höhle Muzeva hiza entlangführen. Für uns klingt das nach einer wundervollen Tour und so ging sie als Muss in unserer Kroatien-Planung ein. Konnte diese Erwartung erfüllt werden? Start der Wanderung ist am Bahnhof von Skrad. Dieser zeigt sich verwildert und wirkt fast wie verlassen. Das Auto stellen wir auf einer geschotterten Fläche davor ab. Als Parkplatz ist sie nicht gekennzeichnet, aber stören wird es sicher niemanden. Vom Bahnhof aus gehen wir wenige Meter zurück, die Straße führt bergauf, und biegen dann nach links auf einen markierten Wanderweg ab. Wir steigen auf einem schmalen Pfad…

Einen Kommentar hinterlassen

Kroatien: Golubinjak

Start: Lokve | Ziel: LokveLänge: 2,5 km | HM: 200 m | Gehzeit: 1 Std.Bewertung: ★★★★☆ Der Golubinjak Forest Park scheint eine beliebte Ausflugsregion für Kroaten zu sein. Hier stehen unzählige Picknickbänke rund um eine Wiese und es gibt einen Spielplatz. Am Eingang steht ein unbesetztes Kassenhäuschen an dem „17 Kuna“ steht. Wir gehen so durch und sind gespannt, ob der Wald besonders schön ist, denn wir haben gelesen, es handele sich um einen einzigartigen Naturpark. Unsere OpenStreetMap Karte zeigt jedoch keinen einzigen Weg an, sodass wir gespannt sind, ob es überhaupt Pfade im Wald gibt. Die Pfade gibt es und richtig schöne noch dazu! Obwohl wir Wandermarkierungen folgen, die sich später als Rundtour herausstellen, kommen wir uns wie Entdecker vor. Die Wege führen an steilen Felsen vorbei, die im dichten Wald stehen. An zwei Stellen können wir Kletterer bei ihrem Sport beobachten. Zwischen mal steinigen und mal erdigen Pfaden…

Einen Kommentar hinterlassen

Kroatien: Kamacnik Schlucht

Start: Vrbovsko | Ziel: VrbovskoLänge: 6 km | HM: 400 m | Gehzeit: 2 Std.Bewertung: ★★★★☆ Die Kamacnik ist nur drei Kilometer lang, dann fließt sie bereits in die Dobra und verliert ihren Namen. Und doch sprudelt aus der Quelle der Kamacnik mehr Wasser als wir bislang bei anderen Quellen gesehen haben. Beginn der Wanderung ist am Restaurant Kamacnik. Hier befindet sich auch ein Parkplatz. Das Restaurant hat sehr viele Tische allein im Außenbereich sowie einen riesigen Grill und einen Ofen für Spanferkel. Heute ist draußen alles verlassen, doch man kann vermuten, wie voll es im Hochsommer werden dürfte. Kurz hinter dem Restaurant erscheint ein Kassenhäuschen, wo wir 3 € pro Person Eintritt bezahlen müssen, dann kann es losgehen. Der Weg verläuft gleich zu Beginn über mehreren hölzernen Brücken durch eine enge Schlucht. Die Brücken führen uns entweder über den Fluss oder über dem Wasser an der Felswand entlang. Der…

Einen Kommentar hinterlassen

Kroatien: Rastoke

Start: Rastoke | Ziel: RastokeLänge: 7,3 km | HM: 355 m | Gehzeit: 3 Std.Bewertung: ★★☆☆☆ Rastoke wird als malerisches Bergdorf beschrieben. Es liegt dort, wo die Flüsse Korana und Slunjcica zusammenfließen. Jedoch handelt es sich nicht um ein herkömmliches Dorf, durch das man einfach hindurch schlendern kann. Es ist vielmehr als Museumsdorf aufgebaut und Zutritt erhält nur der zahlende Gast. Wir kamen an einem Dienstag und haben genau den einen Ruhetag erwischt, sodass wir das Dorf nur von außerhalb betrachten konnten. Schilder verraten, dass der Eintritt sonst circa 5 € kostet. Im Dorf soll es dann u.a. eine Mühle, Aussichtspunkte, Wasserfälle, eine Höhle, einen Fischteich sowie ein Winnetou Totem geben. Uns hat es gereicht, von außen auf das Dorf schauen zu können. Wir glauben nicht, dass uns so etwas „wichtiges“ auf unserer Reise fehlt. Von Rastoke aus sind wir weiter am Fluss Korana entlang spaziert. In stadtnähe gibt es…

Einen Kommentar hinterlassen