Zum Inhalt springen

Cinque Terre – Wanderung entlang der Küste und durch die Dörfer

Start: Manarola | Ziel: Levanto
Länge: 23 km | HM: 1150 m | Gehzeit: 7 Std. | Gesamtzeit: 8,5 Std.
Bewertung: ★★★★★

Bunte Häuser, die sich in fünf Dörfern direkt an der italienischen Riviera drängen: das ist die Cinque Terre. Ein beliebtes Wanderziel, das wir heute bei herunter brennender Sonne erkunden

Manarola ist in einer Viertelstunde für nur 4 € von Levanto aus mit dem Zug zu erreichen. Tickets haben wir direkt am Bahnhof gekauft ohne vorher zu schauen, wann der nächste Zug eigentlich fährt. So häufig, wie die fünf Orte der Cinque Terre mit dem Zug verbunden sind, muss ohnehin nie lange gewartet werden. Eine Anreise mit dem Auto empfiehlt sich aus zwei Gründen nicht: Wir machen eine Strecken- anstelle einer Rundwanderung und die kleinen Dörfer stehen bereits jetzt vor dem Verkehrskollaps.

von Manarola über unzählige Treppen nach Volastra
Treppen im Aufstieg ab Manarola

Die Via dell‘ Amore, für die die Cinque Terre bekannt ist, ist derzeit genauso wie der Abschnitt Manarola nach Corniglia wegen Erdrutschen gesperrt. Hiervon lassen wir uns nicht stören. Die Via dell‘ Amore gehen wir rund 200 m auf einer Promenade bis zum Erdrutsch zurück, um sie so weit wie möglich gesehen zu haben. Dann steigen wir von Manarola aus über Volastra den Berg über unzählige Treppenstufen hinauf. Dieser höher gelegene Weg ist eine ausgeschilderte und von vielen genutzte Umgehung der gesperrten Promenade. Nach dem Aufstieg führen uns schmale Pfade an Weinhängen entlang. Die Ernte findet derzeit statt und immer wieder kommen wir an mit Weintrauben gefüllten Kisten entlang. Hinunter nach Corniglia führen erneut Treppenstufen.

Nun können wir auf den Pfaden weiterwandern, die im engeren Sinne als „Sentiero Azzuro“ und Cinque Terre – Wanderung bezeichnet werden. Dieser Wegteil kostet pro Person 7,50 € Eintritt. Es wird jeweils vom Dorf aus mal über Treppen, mal über einen einfachen Pfad aufgestiegen, in der höheren Lage leicht wellig mit Ausblicken auf das türkis leuchtende Meer gewandert und im nächsten Dorf, ebenso häufig über Treppen, wieder abgestiegen. So viele Treppen haben wir seit unserer China-Reise beim Wandern nicht mehr gesehen.

Im Wechsel durchwandern wir Weinberge, Olivenhaine sowie einfache Buschlandschaft auf steinigen Saumpfaden und besichtigen die schmucken Orte Manarola, Corniglia, Vernazza und Monterosso. Souvenirshops, Eisdielen und Restaurant reihen sich aneinander. Die Häuser sind bunt, doch oft fragen wir uns, warum nicht zumindest die, die vielleicht sogar ein gut besuchtes Restaurant beherbergen, mal einen neuen Anstrich bekommen.

Blick auf die Cinque Terre
Blick auf die Cinque Terre

Zeitgleich mit uns sind einige andere Touristen unterwegs, von denen viele nur im Bikini-Oberteil wandern. Auch uns ist bei fast 30 Grad in der Sonne gut warm und wir sind froh nicht im Hochsommer, sondern im September hier zu sein. Positiv überrascht es uns, dass sich niemand nur in Flip-Flops auf den Weg gemacht hat. Trotz der großen Zahl Mit-Wanderer sind es bei weitem nicht so viele Menschen, wie wir befürchtet haben bei einem Weg, der sogar Eintritt kostet. Es ist zwar voll, aber nicht so sehr, dass wir uns gestört oder behindert fühlen würden.

Abstieg nach Levanto
Abstieg nach Levanto

Die Cinque Terre Wanderung endet in Monterosso. Hier oder auch in jedem Ort vorher hätten wir abbrechen und mit dem Zug heimfahren können. Stattdessen entscheiden wir uns zu unserer Ferienwohnung in Levanto weiterzugehen. Ein letztes Mal steigen wir den Berg auf, genießen die Aussicht und kommen am Abend müde und erschöpft, aber glücklich wieder in Levanto an.

Die Wanderung entlang der Cinque Terre ist ein Klassiker. Ausschließlich schmale Pfade beim Wandern unterbrochen von romantischen kleinen Dörfern am Meer. Ein ziemlich perfekter Tag.

Gesamtstrecke: 22971 m
Gesamtanstieg: 2038 m
Gesamtabstieg: -2091 m
Download file: CinqueTerre.gpx

Info: Die Angaben der Höhenmeter werden leider nicht richtig angezeigt. Die Angabe unter dem Titel ist korrekt.

Diese Tour ist Teil eines Wanderurlaubs in Italien. Hier findest du die übrigen Wanderberichte aus Italien.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.