Zum Inhalt springen

Schlagwort: Via Ferrata

Strada delle 52 Gallerie

Klettersteigvergnügen und Wanderung der besonderen Art Start: Parkplatz Pass Boccetta Campiglia | Ziel: Parkplatz Pass Boccetta CampigliaLänge: 11,6 km | HM: 900 m | Gehzeit: 5 Std. | Gesamtzeit: 7,5 Std.Bewertung: ★★★★★ Ein toller Klettersteig und eine sowohl interessante als auch ungewöhnliche Wanderung: die Kombination aus Geatano Falcipieri Klettersteig und der Strada delle 52 Gallerie bieten genau das! Der Monte Pasubio ist ein geschichtsträchtiger Ort. Nun steht er direkt vor uns. Wir parken auf dem großen Parkplatz am Pass Boccetta Campiglia. 24 Stunden kosten 6 €. Der untere Parkplatz akzeptiert nur Münzgeld, der obere nimmt auch die Kreditkarte an. Viele Autos parken hier und einige Menschen laufen umher. Vermutlich wird es heute voll. Geatano Falcipieri Klettersteig Vom unteren Parkplatz aus kommend führt vor dem Gebäude rechts ein Weg in den Wald. Wir passieren das rote Klettersteigschild und direkt wird es leerer. Deutlich leerer, die gesamte Wanderung auf dem Klettersteig treffen…

Einen Kommentar hinterlassen

Gerardo Sega Klettersteig am Monte Baldo

Start: Madonna delle Neve | Ziel: Madonna delle NeveLänge: 9,3 km | HM: 800 m | Gehzeit: 3,5 Std. | Gesamtzeit: 5,5 Std.Bewertung: ★★★★★ Felskletterei und eine Wanderung in gigantischer Kulisse, das bietet der Gerardo Sega Klettersteig am Monte Baldo. Achtet darauf den Klettersteig gegen den Uhrzeigersinn zu gehen. Andernfalls müsst ihr, so wie wir heute, durchgängig bergab klettern und eher mit Gegenverkehr rechnen. Dieser war heute jedoch kein Problem, da sich nur wenige Kletterer im Steig befunden haben. Der folgende Text und auch die gpx-Datei beschreiben die „richtige“ Kletterrichtung. Vor der kleinen Kirche Madonna delle Neve befindet sich ein Parkplatz. Als wir morgens kommen, ist er komplett leer und auch als wir später wieder aufbrechen, befinden sich hier nur wenige Fahrzeuge. Mit dem Rücken zur Kirche stehend, müsst ihr euch nun nach links wenden und zurück auf den Schotterweg, den ihr gekommen seid, gehen. An der Teerstraße haltet ihr…

Einen Kommentar hinterlassen

Einmalig schöne Bergtour zum Cima SAT

Über die Via dell‘ Amicizia und die Ferrata Susatti zu den Gipfeln Cima SAT und Cima Capi sowie zur Strada del Ponale Start: Riva | Ziel: RivaLänge: 13,6 km | HM: 1400 m | Gehzeit: 5,25 Std. | Gesamtzeit: 8,5 Std.Bewertung: ★★★★★ Ewig lange Leitern in luftiger Höhe an einer Wand aus Fels, die gen Himmel ragt. Jeder, den keine Höhenangst plagt, kann auf dem Weg zum Cima SAT einen Blick nach hinten werfen und die Schönheit des tiefblauen Gardasees genießen. In Riva parken wir unser Auto am Ortsausgang Richtung Limone unterhalb der Bastion und beginnen den Aufstieg zum Cima SAT. Anfangs folgen wir einem befestigten Weg: Zwei Fahrspuren aus Beton umgeben von Kopfsteinpflaster. Auf diese Weise machen wir schnell Höhenmeter und gelangen zur Festung von Riva. Diese alten Gemäuer sind eindrucksvoll. Der Eintritt ist frei und eine kurze Besichtigung lohnt auf jeden Fall. Nun geht es in zahllosen Serpentinen…

Einen Kommentar hinterlassen

Via Verrata Rio Sallagoni

Klettervergnügen in der Schlucht Start: Parkplatz bei Drena | Ziel: Parkplatz bei DrenaLänge: 2,6 km | HM: 260 m | Gehzeit: 1,5 Std. | Gesamtzeit: 1,75 Std.Bewertung: ★★★★★ Von den 28 Grad Außentemperatur direkt in die Kühle der aufragenden Felsen des Rio Sallagoni. Nur wir zwei, die Felsen und der Steig, so lässt sich das Klettern wahrlich genießen. Die Via Ferrata Rio Sallagoni bei Dro gehen wir direkt im Anschluss an den Colodri Klettersteig an. Das Auto können wir erneut kostenfrei ganz in der Nähe des Zustiegs parken. Nach wenigen Metern vom Parkplatz die Straße hinunter, biegen wir nach links auf einen Schotterweg ab. Der Klettersteig ist ausgeschildert. Zügig sind wir am Einstieg. Wir legen die Klettersteigsets an und beginnen die wilde Schlucht unter der Burg Drena zu erkunden. Wir stehen zwischen aufragenden Felswänden, teilweise können wir beiden Seiten der Schlucht gleichzeitig berühren! Im glattgeschliffenen Fels ermöglichen Klammern das Fortkommen.…

Einen Kommentar hinterlassen

Via Ferrata Colodri und Burg Arco

Start: Arco Campingplatz | Ziel: Arco CampingplatzLänge: 6 km | HM: 340 m | Gehzeit: 2 Std. | Gesamtzeit: 3,5 Std.Bewertung: ★★★☆☆ Auf dem Weg zum Gipfel des Colodri lassen wir uns immer wieder dazu verleiten ohne Sicherungsseil einfach bergan zu wandern. „Dieser Berg ist gemein. Er kommt einem immer wieder so leicht vor, dass wir unvorsichtig werden.“, so fasst Tobi es gut zusammen. Colodri Klettersteig In Arco erleben wir heute den Colodri Klettersteig und besuchen die Burg von Arco. Das Auto kann bequem kostenfrei am Parkplatz des Freibades bzw. des Campingplatzes abgestellt werden. Wir überqueren die Straße und schon beginnt der zehn Minütige Zustieg zum Colodri Klettersteig. Hier ist einiges los. Boulderer, Kletterer, Wanderer und viele Klettersteiggeher. Am Einstieg legen wir die Klettersteigsets an und auf geht es. Der Klettersteig verläuft diagonal von unten rechts nach oben links entlang der Felswand. Die Schwierigkeit ist überschaubar. Sie wird für die…

Einen Kommentar hinterlassen

Vier Klettersteigrunde am Cima Capi

Via Ferrata: Fausto Susatti, Mario Foletti, Caminamenti und Laste Start: Biacesa del Ledro | Ziel: Biacesa del LedroLänge: 7,9 km | HM: 600 m | Gehzeit: 3,5 Std. | Gesamtzeit: 5,5 Std.Bewertung: ★★★★★ Wandernd und kletternd erleben wir hautnah Zeugnisse des 1. Weltkriegs. Die immense Anstrengung der Österreicher zur Verteidigung ihrer Grenze wird alle paar Schritte eindrucksvoll deutlich. Geschichte zum Anfassen und gar nicht langweilig! Start der Vier-Klettersteig-Runde im Roccetta-Massiv ist in Biacesa del Ledro. In den schmalen Gassen des Ortes kann man Glück haben einen Parkplatz zu finden, andernfalls ist etwas weiter unten direkt links von der Hauptstraße neben dem Hubschrauberlandeplatz eine größere Parkfläche. Anfangs folgen wir einem breiten Wirtschaftsweg, der aus dem Ort Biacesa herausführt. Nun führt uns ein Pfad durch den Wald hinauf zum Einstieg des Klettersteigs. Immer an der Flanke des Berges entlang, nutzt der Pfad die gegebene Geographie geschickt aus. Ab und an gibt es…

Einen Kommentar hinterlassen

Wandern in Italien

Italien ist ein großartiges Land für eindrucksvolle Wanderungen! In unserem zwei wöchigen Urlaub haben wir am Gardasee und an der Cinque Terre einige Wanderungen unternommen und verschiedene Klettersteige begangen. Gerne möchten wir unsere Erfahrungen mit euch teilen.

Einen Kommentar hinterlassen

Kroatien: Wanderung im Krupa Canyon

Start: Nahe Golubic | Ziel: Nahe GolubicLänge: 13 km | HM: 738 m | Gehzeit: 5,5 Std. | Gesamtzeit: 7 Std.Bewertung: ★★★★★ Die einsamste Wanderung des Urlaubs erwartend, wurden wir bei unserer Ankunft von einem vollen Parkplatz überrascht auf dem wir noch eine letzte, kleine Lücke erobern können. Zugegeben, mehr als gut zehn Autos finden auf dem Parkstreifen auch keinen Platz. Es ist Sonntag und viele Kroaten scheinen einen Ausflug an die Krupa zu mögen. Die Region ist nicht umsonst beliebt! Wir kommen aus dem Ort Gracac und biegen von der Straße 6027 auf eine kleine Straße ab, die zum Parkplatz „Kudin Most Parking“ führt. Auf unserem Weg tief hinunter in den Canyon an die Krupa treffen wir auf eine ältere Frau, die mit einem Farbeimerchen unterwegs ist und die in Kroatien allgegenwärtigen rot-weißen Wegmarkierungen erneuert. Unten angekommen halten wir uns rechts und folgen dem Verlauf der Krupa. Anfangs ist…

Einen Kommentar hinterlassen

Besonders schöne Wanderungen und Klettersteige im Oberallgäu

Das Oberallgäu ist ein Paradies für Wanderer! Wir haben lange recherchiert und die schönsten Touren ausprobiert. Unsere persönlichen Hit-Liste der eindrucksvollsten Wanderungen und Klettersteige im Oberallgäu: Platz 1: Hoher Ifen und Gottesackerplateau – Vielseitige, aber auch anstrengende Wanderung Platz 2: Salewa Klettersteig – Einsame Gratwanderung nach Klettersteigvergnügen Platz 3: Nagelfluh-Gratwanderung – Gratwanderung über mehrere Gipfel mit atemberaubenden Ausblicken Platz 4: Mindelheimer Klettersteig – Vier Kilometer sanftes Klettern bei gigantischen Aussichten Platz 5: Gaisalptobel, Gaisalpsee, Rubihorn, Gaisalphorn und Faltenbachtobel – Allgäuer Bergwelt mit Gipfelvergnügen Platz 6: Hirschbachtobel, Ornach, Wildbachtobel, Ostrachtaler Klettersteig – Tobel, Almwiesen und großartige Klettereinlage Platz 7: Steineberg, Stuiben und Ostertaltobel – Alternative Nagelfluh Gratwanderung mit Ausklang am Tobel Platz 8: Hölltobel, Hahnenköpfle, Oybachtal und Christlessee– Wenig anspruchsvolle, aber dennoch schöne Wanderung Viel Spaß beim Erkunden!

Einen Kommentar hinterlassen

Mindelheimer Klettersteig

Fünf Kilometer sanftes Klettern bei gigantischen Aussichten Start: Mittelberg | Ziel: MittelbergLänge: 15,3 km | HM: 1730 m | Gesamtzeit: 8,5 Std.Bewertung: ★★★★★ Dunkle Wolken hängen über dem Kleinwalsertal. Mehrere Klettersteig-Wanderer sitzen auf der Terrasse der Fiderepasshütte und warten darauf, dass sich das Wetter bessert. Auch wir möchten den Mindelheimer Klettersteig machen und doch nicht von Gewitter und Regen in der Wand überrascht werden. Der Aufstieg zum Mindelheimer Klettersteig ist auf verschiedenen Wegen möglich. Wir entschieden uns dafür in Mittelberg zu starten und somit keine Bergbahn zur Hilfe zu nehmen. Das Parken beim Bergheim Moser kostet 4€ pro Tag. Etwas weiter unten befindet sich noch ein zweiter Parkplatz für 6€ pro Tag, dessen Automat jedoch keine Scheine annimmt. Nur deswegen sind wir weitergefahren und haben den hinteren Parkplatz entdeckt. Der Weg zwischen beiden Parkplätzen ist geschottert und sieht eher nicht nach einer öffentlichen Straße aus. Der Aufstieg führt über die…

Einen Kommentar hinterlassen