Zum Inhalt springen

Gerardo Sega Klettersteig am Monte Baldo

Start: Madonna delle Neve | Ziel: Madonna delle Neve
Länge: 9,3 km | HM: 800 m | Gehzeit: 3,5 Std. | Gesamtzeit: 5,5 Std.
Bewertung: ★★★★★

Felskletterei und eine Wanderung in gigantischer Kulisse, das bietet der Gerardo Sega Klettersteig am Monte Baldo.

Achtet darauf den Klettersteig gegen den Uhrzeigersinn zu gehen. Andernfalls müsst ihr, so wie wir heute, durchgängig bergab klettern und eher mit Gegenverkehr rechnen. Dieser war heute jedoch kein Problem, da sich nur wenige Kletterer im Steig befunden haben. Der folgende Text und auch die gpx-Datei beschreiben die „richtige“ Kletterrichtung.

Weg zum Gerardo Sega Klettersteig
Weg zum Gerardo Sega Klettersteig

Vor der kleinen Kirche Madonna delle Neve befindet sich ein Parkplatz. Als wir morgens kommen, ist er komplett leer und auch als wir später wieder aufbrechen, befinden sich hier nur wenige Fahrzeuge. Mit dem Rücken zur Kirche stehend, müsst ihr euch nun nach links wenden und zurück auf den Schotterweg, den ihr gekommen seid, gehen. An der Teerstraße haltet ihr euch wieder links. Nun seid ihr in der korrekten Richtung unterwegs.

Entlang eines Bachbettes folgen wir einer alten Straße, die aus groben Steinen gepflastert ist. Anfang September ist der Bach staubtrocken. Zu anderen Jahreszeiten muss der Bach einiges an Wasser führen, denn er hat eine ordentliche Schlucht in den Fels gewaschen. Im Tal angekommen, queren wir den Bach über eine Seilbrücke (oder wie wir heute auch ohne).

Nun leiten uns schmale Pfade immer an der Felswand entlang leicht bergauf bis zum Einstieg des Gerardo Sega Klettersteigs. Die ersten Felsbrocken werden ohne Sicherung erklommen. Dann führt eine Eisenleiter weiter hinauf. Bis zum ersten Querband folgen wir ein kurzes Stück einer sandigen Rinne. Das Querband besteht aus einem engen Pfad, der sich an der Felswand in luftiger Höhe entlang windet. Aus der Ferne sieht es jedoch schmaler aus als es tatsächlich ist, sodass wir hier bequem gehen können.

Einstieg zum Gerardo Sega Klettersteig ist eine Leiter
Leiter als Einstieg in den Klettersteig

Es folgt ein kurzer bewaldeter Abschnitt, in dem wir ohne Kletterpassagen etwas aufsteigen. Nun folgt nach rechts das zweite Querband, welches absolutes Highlight des Klettersteiges ist! U-förmig zieht es sich am Felsendom entlang, neben uns der bestimmt 50 Meter tiefe senkrechte Abhang. Mit der Sicherung ist das Band gefahrlos zu begehen. Wir befinden uns in einem gelblich-roten Felskessel, der durch überhängenden Fels überdacht ist. Die Kulisse ist einfach einzigartig.

Erneut gehen wir ein kurzes Stück durch Wald, dann klettern wir bis zum Ausstieg direkt am Fels steil hinauf. Die natürlichen Gegebenheiten werden perfekt ausgenutzt, sodass neben dem Sicherungsseil keine Eisenbügel und ähnliche Hilfsmittel verwendet wurden. Wir genießen diese Art des Kletterns sehr!

im Gerardo Sega Klettersteig
im Klettersteig

Nach rund einer Stunden erreichen wir den Ausstieg. Auf einem Fahrweg entlang einer Wiese wandern wir bis zu einem Bach abwärts, diesen überqueren wir über eine Holzbrücke. Dann geht es im Wald hinauf bis zum Auto.

Der Gerardo Sega Klettersteig ist durch längeren Zu- und Abstieg mit einer abwechslungsreichen Wanderung verbunden. Der Klettersteig selber ist äußerst geschickt angelegt, nutzt die natürlichen Gegebenheiten aus und bietet aus unserer Sicht neben genau dem richtigen Anspruch auch noch ein tolles Ambiente.

Gesamtstrecke: 9332 m
Gesamtanstieg: 1323 m
Gesamtabstieg: -1322 m
Download file: GerardoSegaKlettersteig.gpx

Info: Die Angaben der Höhenmeter werden leider nicht richtig angezeigt. Die Angabe unter dem Titel ist korrekt.

Diese Tour ist Teil eines Wanderurlaubs in Italien. Hier findest du die übrigen Wanderberichte aus Italien.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.