Zum Inhalt springen

Via Verrata Rio Sallagoni

Klettervergnügen in der Schlucht

Start: Parkplatz bei Drena | Ziel: Parkplatz bei Drena
Länge: 2,6 km | HM: 260 m | Gehzeit: 1,5 Std. | Gesamtzeit: 1,75 Std.
Bewertung: ★★★★★

Von den 28 Grad Außentemperatur direkt in die Kühle der aufragenden Felsen des Rio Sallagoni. Nur wir zwei, die Felsen und der Steig, so lässt sich das Klettern wahrlich genießen.

Die Via Ferrata Rio Sallagoni bei Dro gehen wir direkt im Anschluss an den Colodri Klettersteig an. Das Auto können wir erneut kostenfrei ganz in der Nähe des Zustiegs parken. Nach wenigen Metern vom Parkplatz die Straße hinunter, biegen wir nach links auf einen Schotterweg ab. Der Klettersteig ist ausgeschildert.

Zügig sind wir am Einstieg. Wir legen die Klettersteigsets an und beginnen die wilde Schlucht unter der Burg Drena zu erkunden. Wir stehen zwischen aufragenden Felswänden, teilweise können wir beiden Seiten der Schlucht gleichzeitig berühren! Im glattgeschliffenen Fels ermöglichen Klammern das Fortkommen. Nach dem wir Höhe gewonnen haben, geht es horizontal weiter. Mal leicht, zwischendurch aber auch im seichten Überhang. Kinder werden hier aufgrund ihrer Größe Probleme haben die nächsten Klammern und Griffe zu erreichen, da diese manchmal weit auseinander liegen. Wir übersteigen einen kleinen Wasserfall und genießen die imposante Schlucht.

In der Mitte der Schlucht steigen wir ab zum Bach, halten uns links und gelangen zur ersten von zwei Dreiseilbrücken. Nach der Überquerung folgen wir weiter dem Bach, leichte Kletterstellen sind zu passieren, und gelangen nach einer Gesamtkletterzeit von 45 Minuten schließlich zur zweiten Dreiseilbrücke. Ab hier ist der obere Teil der Schlucht leider gesperrt. Es fehlt nicht nur das Sicherungsseil, wie auf verschiedenen Internetseiten beschrieben, sondern auch Klammern im Fels. Ohne nasse Füße geht es nicht mehr weiter.

Wir gehen die wenigen Meter zur Brücke zurück und beginnen den Ausstieg nach links aus der Schlucht heraus. Vorbei an Kletterfelsen steigen wir über einen steinigen und steilen Pfad auf zur Straße. Von dort wandern wir unspektakulär zurück zum Auto. Die Burg Drena liegt am Weg und könnte besichtigt werden. Wir hatten hierzu heute jedoch keine Motivation. Nach rund 1,5 Stunden befinden wir uns bereits wieder am Parkplatz.

Der Rio Sallagoni Klettersteig hat uns äußerst gut gefallen. Er ist gut zu klettern, bietet etwas Nervenkitzel (durch Höhe und Überhang) und macht einfach Spaß. Aus Erzählungen wissen wir, dass es hier vormittags sehr, sehr voll sein kann. Am Nachmittag hatten wir heute den Luxus die Via Ferrata ganz für uns alleine genießen zu dürfen. Weiterhin solltet ihr den Klettersteig nur bei trockenem Wetter nehmen, da die Metallbügel und glattgeschliffene Steintritte andernfalls sehr rutschig sind.

Gesamtstrecke: 2616 m
Gesamtanstieg: 263 m
Gesamtabstieg: -262 m
Download file: ViaFerrataSalagoni.gpx

Diese Tour ist Teil eines Wanderurlaubs in Italien. Hier findest du die übrigen Wanderberichte aus Italien.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.