Zum Inhalt springen

Kroatien: Vrazji prolaz – Der Durchgang des Teufels

Start: Bahnhof Skrad | Ziel: Bahnhof Skrad
Länge: 5,3 km | HM: 500 m | Gehzeit: 2:15 Std.
Bewertung: ★★★★★

Die Klamm Vrazji prolaz ist etwa 700m lang und an den engsten Stellen nur 2m breit. Diese Beschreibung im Reiseführer spricht uns bereits sehr an. Neben dem „Teufelsdurchgang“ soll diese Wanderung an der Quelle Zeleni vir und der Höhle Muzeva hiza entlangführen. Für uns klingt das nach einer wundervollen Tour und so ging sie als Muss in unserer Kroatien-Planung ein. Konnte diese Erwartung erfüllt werden?

Start der Wanderung ist am Bahnhof von Skrad. Dieser zeigt sich verwildert und wirkt fast wie verlassen. Das Auto stellen wir auf einer geschotterten Fläche davor ab. Als Parkplatz ist sie nicht gekennzeichnet, aber stören wird es sicher niemanden. Vom Bahnhof aus gehen wir wenige Meter zurück, die Straße führt bergauf, und biegen dann nach links auf einen markierten Wanderweg ab.

Wasserfall bei Zeleni Vir, direkt vor der Klamm Vrazji prolaz
Wasserfall bei Zeleni Vir

Wir steigen auf einem schmalen Pfad durch den Wald ins Tal hinab. Der Weg ist kaum steinig – ein für uns in Kroatien ungewohntes Bild. Einige Geländer sichern vor einem Absturz, doch richtig vertrauen würden wir diesen nicht. Rund eine halbe Stunde später erreichen wir die Quelle Zeleni vir. In einer Höhle liegt ein grünlicher See. Direkt hinter uns fällt ein schmaler Wasserfall viele Meter in die Tiefe. Nur eine Anlage, die zum weiter unten liegenden Wasserkraftwerk gehört, stört das Bild der schönen Natur an diesem Ort. Wir gehen die letzten Meter bis ins Tal. Hier liegen ein Wanderparkplatz, das Wasserkraftwerk, ein (bei uns geschlossenes) Restaurant und der Eingang in die Klamm Vrazji Prolaz.

Vrazji prolaz - Teufelsdurchgang
Vrazji prolaz – Teufelsdurchgang

Zettel informieren darüber, dass der Eintritt in die Klamm rund 3,50 € kostet, doch bei uns ist niemand da, der kassieren könnte. So treten wir durch einen hölzernen, bunt bemalten Bogen mit der Aufschrift Vrazji prolaz und schreiten durch die Klamm. Anfangs noch ein normaler Waldweg erheben sich schon bald Felsen links und rechts von uns. Der Weg verläuft über im Fels verankerte Brücken und Treppen, die über der Schlucht liegen. Zu anderen Jahreszeiten wird der Fluss durch die Klamm schießen. Heute fließt hier kein Tropfen Wasser, doch der Teufelsdurchgang gefällt uns dennoch.

Höhle Muzeva Hisa direkt hinter der Klamm Vrazji prolaz
Höhle Muzeva Hiza

Von der Teufelspassage aus gelangen wir direkt zum Höhleneingang der Höhle Muzeva hiza. Wer hier tief hinein wandern möchte, sollte eine Taschenlampe im Gepäck haben. Mit der Taschenlampenfunktion unserer Handys durchqueren wir den ersten Raum und erkunden eine weitere dahinter liegende Halle. Die Höhle ist riesengroß, wir sind vermutlich rund 50 m tief in die Dunkelheit gegangen und waren noch nicht am Ende. Ein eindrucksvolles Erlebnis!

Rückweg nach Skrad
Rückweg nach Skrad

Zurück im Tageslicht steigen wir etwa eine halbe Stunde auf einem kleinen Weg im Wald stetig bergauf und gelangen so zurück zu unserem Auto. Das Restaurant am Wasserkraftwerk spricht dafür, dass teils einige Besucher unterwegs sind. Doch wir haben auf der kompletten Wanderung niemand anderen getroffen.

Diese Wanderung im Gorski Kotar hat uns auf ganzer Linie überzeugt. Die Quelle Zeleni vir, die Teufelspassage Vrazji prolaz und die Höhle Muzeva hiza – So viele beeindruckende Naturphänomene auf so kleinem Raum. Hier sollte jeder einmal vorbeischauen!

Gesamtstrecke: 5328 m
Gesamtanstieg: 485 m
Gesamtabstieg: -484 m
Download file: Vrazji_Prolaz_Zeleni_Vir.gpx
    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.