Zum Inhalt springen

Kroatien: Weg der Delfine – Küstenwanderung auf Losinj

Strahlend blaues Meer, Aussichten auf jede Menge schillernde Buchten und schmale Pfade: Heute durften wir eine außergewöhnlich schöne Küstenwanderung auf der Insel Losinj unternehmen.

Der Startpunkt liegt im Örtchen Veli Losinj, das Auto kann auf einem kostenfreien Waldparkplatz an der Zufahrtsstraße abgestellt werden, wo direkt die Wanderung beginnt. Zu Beginn geht es auf einem steinigen Pfad entlang einer Trockenmauer rund eine halbe Stunde aufwärts. Solche Trockenmauern begleiten uns über die ganze Küstenwanderung hinweg. Trotz tausenden Steinen auf den Mauern, sieht das Land immer noch steinig aus und es fällt schwer sich vorzustellen wie dieses einst bewirtschaftet wurde. Mittlerweile ist alles zugewachsen und nur noch die Mauern sind stille Zeugen der landwirtschaftlichen Vergangenheit der Region.

Blick auf Mali Losinj während Küstenwanderung
Blick auf Mali Losinj
Bucht Krivica auf Küstenwanderung
Bucht Krivica

Nach einem schweißtreibenden Aufstieg gelangen wir auf die Traversale von Losinj: eine Straße, die auf dem Bergrücken verläuft und die Insel grob in zwei Hälften teilt. Wir folgen kurz der Teerstraße und gelangen zur Kirche Sveti Ivan, von wo aus wir den Blick aufs Meer sowohl nach Osten als auch nach Westen genießen können. Das Wasser ist himmlisch blau und der Blick schweift auf die Buchten und Häfen von Losinj. Schon nach ein paar Metern verlassen wir die geteerte Straße bereits wieder und steigen – erneut entlang von Trockenmauern – bis zur Bucht Krivica ab. Diese Bucht wird als eine der schönsten auf Losinj beschrieben. Auf unserer Küstenwanderung war die Bucht voller Boote und ein Boot mit laufendem Motor verpestete die Luft mit Dieselgeruch. Sonst hätten wir direkt an der ersten Bucht überlegt, eine Pause einzulegen, da es hier wirklich wunderschön aussieht.

Reh
Reh

Der weitere Weg führt uns etwas durch einen Wald bis wir zur Bucht Balvanida kommen, an der die einzige Einkehrmöglichkeit der Wanderung liegt. Noch liegt eine ordentliche Strecke vor uns, sodass wir entscheiden weiterzugehen. Direkt hinter dem Restaurant hielt sich ein wildes, aber nicht besonders scheues, Reh auf. Am Boden hockend warteten wir ruhig ab. Nach ein paar Momenten kam es interessiert näher und lies uns einige Fotos von ihm machen.

Nun geht es immer an der Küste entlang vorbei an den Buchten Plieski, Vinikova und Pecina. Mal geht es mehr durch Wald, mal direkt an der Küste entlang, immer wieder auf steinigen Pfaden und häufig an Trockenmauern vorbei. Die Ausblicke auf das Mittelmeer sind immer wieder anders, aber jedes Mal unglaublich schön. Beinahe in jeder Bucht ergibt sich durch zwei oder drei ankernde Boote ein idyllisches Bild. Trotz Kiesstrand lädt jede Bucht mit paradiesisch blauem bis türkisem Wasser zum Baden ein; doch erst einmal wandern wir weiter.

Nach der Hälfte der Wanderzeit (2,5 Std) erscheint die Bucht Mrtvaska, welche durch die Traversale erreicht werden kann. Hier parken einige Autos und es tummeln sich deutlich mehr Menschen als in den übrigen Buchten. Unser Weg verläuft noch ein wenig weiter an der Küste entlang, dann biegen wir vorerst ins Inland ab. Auf steinigen Wegen geht es aufwärts. Der Weg sieht manchmal kaum aus wie einer, doch die Markierungen sind sehr gut, sodass wir immer sicher sind uns doch auf dem Weg zu befinden.

steinige Wege nach der Bucht Mrtvaska auf Küstenwanderung
steinige Wege nach der Bucht Mrtvaska

Rund drei Kilometer später stoßen wir wieder an die Küste, wo sich die Bucht Jamna befindet. Wir nutzen die Gelegenheit und springen in das kühle Nass. Das Wasser ist glasklar und zauberhaft schön. Wir könnten ohne weiteres länger bleiben, doch es wird langsam spät und wir entscheiden weiter zu wandern. Die letzten Meter folgen wir wieder der Küstenlinie und dürfen noch einige wunderschöne Ausblicke mitnehmen. Der anfangs steinige Weg geht bald in eine befestige Küstenpromenade über, auf der wir bis Veli Losinj gelangen. Kleine autofreie Gassen, die auf beiden Seiten von Mauern begrenzt sind, führen uns bis zu unserem Auto zurück.

Bucht Jamna auf Küstenwanderung
Bucht Jamna

Diese Küstenwanderung wird als Weg der Delfine bezeichnet, da sich hier häufiger Delfine aufhalten sollen. Leider hatten wir nicht das Glück Delfine sehen zu dürfen. Vor unsere Kameras liefen aber immerhin das bereits erwähnte Reh und viele Eidechsen. Nichtsdestotrotz handelt es sich um eine außergewöhnlich schöne Wanderung. Die Mischung aus schmalen Pfaden und traumhaften Ausblicken auf die Küste hat uns voll und ganz überzeugt!

Gesamtstrecke: 16643 m
Gesamtanstieg: 594 m
Gesamtabstieg: -580 m
Download file: Losinj_Kuestenwanderung.gpx
    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.