Zum Inhalt springen

Montana Negra und Chinyero

Start: Arenas Negras | Ziel: Arena Negras
Länge: 12,6 km | HM: 360 m | Gehzeit: 3,5 Std. | Gesamtzeit: 4 Std.
Bewertung: ★★★★★

Die Montana Negra und der Chinyero sind zwei Vulkane im Nordwesten von Teneriffa in den Ausläufern der Teide Region. Eine abwechslungsreiche Wanderung rund um die beiden Vulkane erwartet uns heute.

Es gibt zwei mögliche Startpunkte für diese Wanderung. Kommt ihr aus dem Norden bietet es sich an von San José de Los Llanos über die TF-373 und die Pista Arenas Negras anzureisen. Hier handelt es sich um einen Schotterweg mit einigen Schlaglöchern, die jedoch auch mit dem Miet-Kleinwagen problemlos zu fahren ist. Parken könnt ihr komfortabel unter schattenspendenden Bäumen am Picknick- und Campingplatz Arenas Negras. Als zweite Möglichkeit könnt ihr an der TF-38, die hinauf in den Teide Nationalpark führt, parken und von dort die wenigen Meter bis zur Route gehen.

Montana Negra
Montana Negra

Die Gehrichtung dieser Wanderung ist nicht entscheidet. Der Pfad verläuft leicht wellig ohne extreme An- oder Abstiege. Wir sind im Norden gestartet und in Form einer Acht gelaufen. Durchgängig wird unser Pfad durch Gesteinsbrocken begrenzt, die uns zeigen, wo wir durch dieses unwirkliche Gelände gehen sollen. Es wird darum gebeten die Wege nicht zu verlassen und auch die beiden Vulkane dürfen nicht betreten werden.

Kiefernwald
Kiefernwald

Während dieser Rundwanderung wird sich die Natur immer wieder anders zeigen. Abwechselnd durchschreiten wir mit Tannennadeln bedeckten Waldboden eines Kiefernwaldes, gehen direkt über poröses Lavagestein oder erwandern über pechschwarzen Schotter diese Landschaft. Wenn wir uns nicht gerade im Wald befinden, ist es entweder komplett kahl oder vereinzelte, kleine Kiefern mit hellgrün leuchtenden Nadeln wachsen aus dem unfruchtbaren Boden. Das bildet einen tollen Farbkontrast zu der schwarzen Landschaft!

Chinyero
Chinyero

Neben dem pechschwarzen Montana Negra (auch Volcán Garachico genannt) und dem schwarz-roten Chinyero dürfen wir immer wieder den Blick auf den schneebedeckten Teide werfen. Diese felsig-karge Landschaft und die kräftigen Bäume, die es dennoch schaffen hier zu wachsen, faszinieren uns. Auf dem Rückweg überqueren wir in der Nähe des Montana Negra wie bereits auf dem Hinweg den abgedeckten Wasserkanal de Vergara und wenig später sind wir zurück am Auto.

Rund um den Chinyero und den Montana Negra solltet ihr die raue Vulkanlandschaft auf euch wirken lassen. Es ist einmalig schön und faszinierend zugleich!

Gesamtstrecke: 12619 m
Gesamtanstieg: 515 m
Gesamtabstieg: -515 m
Download file: MontanaNegra_und_Chinyero.gpx

Info: Die Angaben der Höhenmeter werden leider nicht richtig angezeigt. Die Angabe unter dem Titel ist korrekt.

Diese Tour ist Teil eines Wanderurlaubs auf den Kanaren. Hier findest du die übrigen Wanderberichte von La Gomera und Teneriffa.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.